Ziele

Aus dem Forschungsprofil ergeben sich folgende Teilaspekte, die zwingend interdisziplinär zu bearbeiten und zu verwertbaren Gesamtlösungen zusammenzuführen sind:

  1. Schaffung von Modellgrundlagen für eine umfassende Berechnungsfähigkeit thermo-elastischer Verformungen und der diese verursachenden Wärmeströme; zu berücksichtigen sind die Aspekte Durchgängigkeit der Datenhaltung, Abbildung von Strukturveränderlichkeit infolge Relativbewegungen und Rechenzeitminimierung,
  2. Gewährleistung einer umfassenden Parametrierungssicherheit für in Werkzeugmaschinen relevante Wärmequellen und Wärmeübertragungsglieder sowie Erlangung der Fähigkeit zur Anpassung örtlich und zeitlich schwankender Parameter mittels Parameteridentifikationsverfahren als Voraussetzung für den Betrieb von Korrekturlösungen und für die Gestaltung von Kompensationslösungen,
  3. Entwicklung und Demonstration von Lösungen zur steuerungsintegrierten bzw. messwertgestützten Korrektur thermo-elastischer Fehler durch inverse Lagesollwert-Aufschaltung des in die Vorschubachsen transformierten, sicher bestimmten Fehlers an der Wirkstelle,
  4. Entwicklung und Demonstration gestalterischer und werkstoffeigenschaftsgetragener Lösungen zur Kompensation thermo-elastischer Wirkungen durch Verstetigung des Temperaturfeldes und Minderung und Vergleichmäßigung des Wärmeenergieeintrags im Bereich tragender Strukturen,
  5. Entwicklung von grundlegenden messtechnischen Fähigkeiten zur Erfassung thermo-elastischer Fehler in ausgewählten Strukturbereichen von Werkzeugmaschinen,
  6. Begleitende technisch-betriebswirtschaftliche Bewertung der mit dem SFB/TR 96 entwickelten Lösungen hinsichtlich ihrer Wirkung auf Produktqualität, Mengenleistung, Energieverbrauch und Kosten.