T01: Effiziente Parametrierung

Methodik zur effizienten Parametrierung von thermo-elastischen Korrekturmodellen am Beispiel eines fremdgetriebenen Spindelsystems

Teilprojektleiter

Dr.-Ing. Marcel Fey
RWTH Aachen, Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren, Werkzeugmaschinenlabor (WZL)

Aktuelle Korrekturmethoden des thermo-elastischen Verhaltens von Hauptspindelsystemen erfordern erheblichen Parametrierungsaufwand. Ziel des beantragten Transferprojektes ist es daher, den der-zeitigen experimentellen Aufwand zur Parametrierung thermo-elastischer Korrekturmodelle von fremdgetriebenen Spindelsystemen auf ein Minimum zu reduzieren. Dieses soll erreicht, indem zukünftig die Parametrierung des Korrekturmodells aus TP B06 auf Basis des Prognosemodells aus TP B03 erfolgt. Zur Parametrierung des Prognosemodells müssen lediglich die Reibmomente der Lager für unterschiedliche Betriebspunkte auf Spindellagerprüfständen bestimmt werden. Diese experimentell ermittelten Werte besitzen damit universelle Gültigkeit für Spindelsysteme auf denen Lager gleicher Bauart eingesetzt werden. Aufwendige Versuchsreihen am physikalischen Spindelsystem entfallen. Der Nachweis über die Industrietauglichkeit der in der ersten Phase des SFB/TR 96 entwickelten Ansätze zur Modellierung und Korrektur wird in diesem Transferprojekt gemeinsam mit der Firma Chiron Werke GmbH & Co. KG an einer fremdgetriebenen Spindel erbracht.

Laufzeit des Transferprojektes

01.01.2017 bis 31.12.2018

 

Abbildung

Methodik zur effizienten Parametrierung von thermo-elastischen Korrekturmodellen am Beispiel eines fremdgetrieben Spindelsystems