19.11.2013 Abschlussveranstaltung

Produktbegleitende Dienstleistungen effizient gestalten und bewusst anbieten

Am 19.11.2013 fand die Abschlussveranstaltung des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projektes WEGANO – Werkzeuge zur Ganzheitlichen Analyse und Optimierung wissensintensiver hybrider Wertschöpfungsprozesse an der Technischen Universität Dresden im Heidebroeck-Bau statt. Die Veranstaltung stand unter der Überschrift „Produktbegleitende Dienstleistungen effizient gestalten und bewusst anbieten“.

Herr Prof. Martin Schmauder (TU Dresden, Professur für Arbeitswissenschaft) begrüßte als Projektleiter die Gäste und stellte zunächst den Zusammenhang zwischen dem Projekt WEGANO und der Strategischen Partnerschaft Produktivität und Dienst-leistungen her. Er verwies auf die wichtigsten Ergebnisse des Projektes WEGANO. So lag der Tagungsmappe ein Handlungsleitfaden für produzierende KMU zur Analyse und Gestaltung produktbegleitender Dienstleistungen bei, der diese Ergebnisse des Projektes aufzeigt.

In seinem darauf folgenden Vortrag schaute Herr Walter Ganz (Institutsdirektor, Leiter des Geschäftsfeldes „Dienstleistungs- und Personalmanagement“ des Fraunhofer Institutes für Arbeitswirtschaft und Organisation) in die Zukunft und stellte Trends und Perspektiven im Servicegeschäft vor. So sprach er zum Beispiel über die zunehmende Professionalisierung des Servicegeschäftes (Dienstleistungen werden genauso gemanagt wie Produkte) und dem Einsatz von neuen Unterstützungstechnologien im Servicebereich (z.B. bei der Wartung). Erfolgsfaktoren für eine hybride Wertschöpfung (Produkte und Dienstleistungen gehen Hand in Hand) reichen seiner Meinung nach von der klar definierten Servicestrategie über klare Verantwortlichkeiten und strukturierte Entwicklungsprozesse bis hin zu einer frühzeitigen und kontinuierlichen Einbindung des Kunden. 

Nach diesem zukunftsweisenden Vortrag referierte Herr Prof. Martin Schmauder über  die derzeitige Ausgangssituation von produzierenden KMU in Bezug auf produkt-begleitende Dienstleistungen. Dabei wurde deutlich, dass die Unternehmen bereits viele Dienstleistungen anbieten, dies aber durchaus bewusster, systematischer und effizienter tun könnten.  

Die Projektkoordinatorin Frau Imme Lehmann (TU Dresden, CIMTT) erläuterte ausführlich, wie die im Projekt entwickelten Werkzeuge Interne Qualitative und Quantitative Dienstleistungsanalyse, Dienstleistungsanalyse aus Kundensicht  und Dienstleistungsdesign angewandt  werden können. Sie machte mit ihrem Vortrag deutlich, dass mit Hilfe der WEGANO-Werkzeuge genau die vorher durch Herrn Ganz erwähnten Erfolgsfaktoren erreicht werden können.  

wegano abschluss grafik

Daran anknüpfend stellten zwei der Geschäftsführer der Pilotunternehmen vor, wie Sie mit diesen Werkzeugen im Unternehmen umgegangen sind und welchen Nutzen Ihnen die Werkzeuge gebracht haben.

Herr Ralf Hock (Industriepartner GmbH) konnte durch die Anwendung der Werkzeuge eine Systematisierung und Modularisierung  seiner angebotenen Dienstleistungen im Pre-Sales-Bereich erreichen und verzeichnet dadurch schon jetzt eine nicht zu vernachlässigende Umsatzsteigerung.

Herr Ralf Wagner (Direktform Projektgesellschaft mbH) konnte zunächst seine Mitarbeiter  für die Thematik der produktbegleitenden Dienstleistungen sensibilisieren und so fand man gemeinsam zu einer geeigneten Umstrukturierung des Unternehmens.  Durch die Analysen reifte die Erkenntnis, dass eine konsequente Einführung eines Qualitätsmanagements sehr hilfreich bei der weiteren effizienten Projektbearbeitung sein würde. Gleichzeitig konnte eine erkannte Marktlücke durch eine neue Dienstleistung abgedeckt werden und somit ebenfalls der Umsatz gesteigert werden.

Die Werkzeuge des WEGANO-Projektes sind also gut geeignet, um im Unternehmen gemeinsam mit den Mitarbeitern zu überlegen, welche Dienstleistungen wie angeboten werden können, wie die damit zusammenhängenden Prozesse organisiert werden können und wie Dienstleistungen besser kalkuliert werden können. Eine Umsatzsteigerung ist im Ergebnis durchaus erreichbar.

Doch bei einer solchen sollte es nicht bleiben, perspektivisch sollte eine Überprüfung stattfinden, ob die Dienstleistungen auch wirklich produktiv sind. Das Partnerprojekt ProDiK der Strategischen Partnerschaft Produktivität von Dienstleistungen entwickelte dafür ein Instrument zum Messen und Bewerten von Dienstleistungsproduktivität. Herr Otto (Büro für Umweltkompetenz und Unternehmensentwicklung) stellte den Service-Navigator für KMU, der basierend auf dem Modell einer Balanced Score Card verschiedene Perspektiven von Dienstleistungen überprüft, vor.  

In der Zusammenfassung dankte Herr Prof. Martin Schmauder allen Projektmit-arbeiter/-innen sowie den Pilotfirmen für Ihren außerordentlichen Einsatz in diesem Projekt, der es innerhalb von drei Jahren möglich machte, gemeinsam vier neue Methoden zur Analyse und Gestaltung produktbegleitender Dienstleistungen zu entwickeln,  in der Praxis zu erproben und schließlich zu beschreiben und zu veröffentlichen.

Zum Abschluss der Veranstaltung lud Herr Frank Drechsel (TU Dresden) zur Besichtigung der 5-Seiten-CAVE ein. Die CAVE bietet anhand einzuspeisender CAD-Daten eine dreidimensionale und direkt erlebbare 1:1 – Darstellung  von Maschinen oder Werkzeugen. So kann z. B. bei einer Produktentwicklung dem Kunden erlebbar gemacht  werden, inwiefern man sein Produkt verbessern könnte oder wo noch Schwachstellen sind. Firmen können das Labor für solche Kundentermine anmieten – dies ist wiederum eine Dienstleistung der TU Dresden.

Wegano Bericht Cave BildAbbildung 5_korr (2)

 5-Seiten-CAVE des Lehrstuhls für Konstruktionstechnik/CAD

 

PROGRAMM

Produktbegleitende Dienstleistungen
– aktuelle Entwicklungen
Walter Ganz, M.A., Fraunhofer Institut für Arbeitswissenschaft und Organisation Präsentation
Produktbegleitende Dienstleistungen  im eigenen Unternehmen – Von der Identifizierung von Dienst-
leistungen bis zur strategischen
Erweiterung des Angebotes
Prof. Dr. Martin Schmauder
Dipl.-Ing. Imme Lehmann
TU Dresden
Präsentation Teil 1
Präsentation Teil 2
Anwendung der WEGANO-Werkzeuge
zur Analyse und Gestaltung – Praxiserfahrungen
Dipl.-Ing. Ralf Hock, Industrie-Partner GmbH, Coswig
                  
Präsentation
Ergebnis und Nutzen der WEGANO-Werkzeuge für das Unternehmen Dipl.-Ing. Ralf Wagner,
Direkt Form Projektgesellschaft mbH, Hilbersdorf
Präsentation
Der Service Navigator – Ein kennzahlengestütztes Instrument zur Messung, Steigerung und
Bewertung der Dienstleistungs-produktivität
Dipl.-Ing. Uwe Otto, Büro für (Umwelt-) Kompetenz- und Unternehmens-entwicklung in Zusammenarbeit mit itb – Institut für Technik der Betriebs- führung im Deutschen Handwerksinstitut e.V., Karlsruhe Präsentation
Virtual Reality – Labornutzung als Dienstleistung der TU Dresden, Demonstrationen in der 5-Seiten- CAVE Dipl.-Ing. Frank Drechsel,
TU Dresden